Joomla 3.1 Template by iPage Coupon

Wenn die Frühlingssonne lacht ...

Kategorie: Detlef Fey Veröffentlicht: Freitag, 22. März 2019
Von Detlef Fey aus Gilzem

Ein Extremsportler aus dem weiten Südeifeler Land,
in dem sich das Örtchen Eisenach auch befand,
wollte erwandern - ohne Sauerstoff - das Ehligenbachtal,
von der Quelle bis zur Mündung, welch’ eine Qual!

Voller Tatendrang wurden morgens die Wanderschuh’ geschnürt,
am Start noch ein gutes Gefühl gespürt,
aber nach 800 Metern kam er an einer Gaststätte vorbei,
hier lockte der Duft der Geflügelbraterei.

Am nahen Dorfplatz stand fürsorglich eine Ruhebank,
auf die er, außer Atem, niedersank,
Fürs Erste tat er dann einen Energieriegel verschlingen,
der Gastwirt ließ zusätzlich ein Dutzend Flieten bringen.

Der Kasten der Telekommunikation in dezentem Grau gehalten,
hinter diesem der Wanderling konnte schalten und walten,
zur Rechten erinnerten Grablichter an eine Katz’,
oder war dies ein Ex-Landesvater-Gedächtnisplatz?

Doch das Speisen in diesem Ambiente ließ den Sportsmann ermüden,
und plötzlich, und das ganz ohne zu lügen:
„Parbleu, der Dorfplatz, er ist nicht überdacht“,
dachte er, als er mit einem Sonnenbrand erwacht.

Und schließlich verzichtete er – laut Ringelnatz – weise,
auf den zweiten Tal der Marathonreise!
Detlef Fey trägt eines seiner Gedichte vor.


Zugriffe: 276
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen