Joomla 3.1 Template by iPage Coupon

Gilzemer Wunsch nach besserer Mobilfunk- und Breitbandversorgung wurde auch 2019 nicht erfüllt

Veröffentlicht: Donnerstag, 26. Dezember 2019
Viele Gilzemer hoffen auf einen schönen Sommer 2020 der mit schnellerem Internet gekrönt wird ...Im Entwurf zum Abschlussbericht des „Zukunfts-Check Dorf“ kam im August/ September 2017 dieser Wunsch wie folgt zum Ausdruck:

Eine bessere Mobilfunk- und Breitbandversorgung steht ganz oben auf der Wunschliste aller Gilzemer.
Viele Einwohner haben in ihren Häusern und Wohnungen keinen oder einen sehr schlechten Handy-Empfang. Manche müssen bei „Wind und Wetter“ aus dem Haus oder gar mit dem Auto fahren bis sie eine Verbindung haben. Diejenigen die Empfang haben, müssen sich meist über ein luxemburgisches Netz einwählen. Müssen diese Einwohner telefonieren, können sie sich im Notfall noch damit helfen. Werden sie aber angerufen, sind sie nicht erreichbar.
An manchen Stellen sind die Mobilfunktechnologien GSM, GPRS, EDGE verfügbar. Eine LTE- oder UMTS-Versorgung ist aber noch nicht realisiert.

Zu Hause könnte man sich noch damit behelfen, dass man den Mobilfunk über WLAN betreibt. Aber auch eine Breitbandversorgung erreicht noch etwa die Hälfte aller Gilzemer nicht in der heute erforderlichen Geschwindigkeit.
Vor 2 Jahren erhielt Gilzem einen DSL-Verteiler, der Geschwindigkeiten mit bis zu 50 Mbit ermöglicht. Dieser Verteiler steht aber am Ortseingang aus Richtung Helenenberg kommend und so bekommen nur etwa die Hälfte aller Gilzemer Haushalte DSL zwischen 17-50 Mbit. Die andere Hälfte hat Tarife bis 16 Mbit, erhält aber in der Regel nur Geschwindigkeiten zwischen 2 und 12 Mbit.
Der DSL-Ausbau in Gilzem kann und darf also noch längst nicht abgeschlossen sein, obwohl das so in einer Übersicht des Eifelkreises vom Mai 2017 zu lesen ist.

Als Anfang November 2017 der Abschlussbericht mit dem Eifelkreis Bitburg-Prüm abgestimmt wurde, fügte die Kreisverwaltung folgenden Satz hinzu:
"Der westliche Teil der Ortsgemeinde wird jedoch beim Ausbau des Breitbandnetzes durch die Kreisverwaltung bis Ende 2018 berücksichtigt werden."
Im endgültigen, mit dem Eifelkreis im Dezember 2017 abgestimmten Abschlussbericht (PDF 2,84 MB), hieß es dann:
"Der westliche Teil der Ortsgemeinde wird beim Ausbau des Breitbandnetzes durch die Kreisverwaltung bis voraussichtlich Ende 2019 berücksichtigt werden."

Jetzt haben wir Ende 2019 und wir müssen unseren Wunsch nach besserer Breitband- und Mobilversorgung mit ins Jahr 2020 nehmen.

Zumindest für die Breitbandversorgung hat der Eifelkreis Bitburg-Prüm eine neue „Prognose“ auf seiner Webseite veröffentlicht:

Gilzem gehört zum Ausbaucluster 6 mit dem die Vorwahlbereiche Welschbillig, Holsthum, Irrel, Bollendorf und Wolsfeld ausgebaut und im Sommer 2020 in Betrieb genommen werden sollen.

Je nach „Kalender“ (meteorologisch oder kalendarisch) endet der Sommer 2020 am 31. August oder 21. September 2020. Wir dürfen also darauf hoffen, dass alle Gilzemer Haushalte zu den Weihnachtsfeiertagen 2020 ein „ungebremstes“ Surferlebnis haben können.
Bleibt auch zu hoffen, dass die notwendige neue Technik so im Ort platziert wird, dass auch wirklich alle Haushalte erschlossen werden.

Wie es mit der Verbesserung der Mobilfunkversorgung steht, ist leider nicht bekannt; Aber es soll ja auch nicht gut sein, wenn man keine Wünsche mehr hat …

Hoffen wir also darauf, dass wir uns alle zum Ende des Jahres 2020 bei unserem Eifelkreis für eine gute Breitbandversorgung bedanken können und sich eventuell auch das Handy-Netz wesentlich verbessert hat.

Zugriffe: 318
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.