Joomla 3.1 Template by iPage Coupon

Gilzemer Dorf-Checker gehen als erste durch‘s Ziel

Veröffentlicht: Mittwoch, 10. Januar 2018
Auf ihrer Internetseite www.vg-suedeifel.de hat die Verbandsgemeinde Südeifel heute folgenden Bericht zum Zukunfts-Check Dorf Gilzem veröffentlicht:

Übergabe des Abschlussberichts durch Kreisbeigeordneten Rudolf Rinnen (links) an OB Martina Thies (mitte) und  Winfried Hoor (Foto: Christian Calonec-Rauchfuß-VG Südeifel)Gilzemer Dorf-Checker gehen als erste durch‘s Ziel
Der Zukunfts-Check Dorf der Ortsgemeinde Gilzem fand am 14.12.2017 im Gilzemer Gasthaus Dichter seinen krönenden Abschluss. Die Gilzemer gingen damit von allen 38 in der Verbandsgemeinde Südeifel beteiligten Dörfern als erste durch‘s Ziel!

Eindrucksvoll legt die Gemeinde Gilzem nun die Ergebnisse ihrer rund anderthalbjährigen Arbeit in einem sehr ausführlichen und umfangreichen Abschlussbericht, darunter viele großformatige Karten und Übersichten, dar.

Welches Ziel der Dorfcheck als Initiative zur Selbsthilfe des Eifelkreises Bitburg-Prüm verfolgt wird schnell klar, wenn man die ersten Seiten des Berichts studiert und auf ein Zitat des berühmten fernöstlichen Denkers Konfuzius (551 - 479 v. Chr.) stößt: „Wer das Ziel kennt, kann entscheiden, wer entscheidet, findet Ruhe, wer Ruhe findet, ist sicher, wer sicher ist, kann überlegen, wer überlegt, kann verbessern“. Diese uralte Weisheit ist auch heute noch gültig. Bedeutet sie doch Grundlagen zur Entscheidungsfindung zu erarbeiten, Leitbilder, Ziele und Maßnahmen abzuleiten, um letztendlich selbst initiativ zu werden und eine Verbesserung seiner Lebenssituation zu erreichen!

Dem Abschlussbericht liegt die Arbeit der 2 Arbeitsgruppen (AG 1: Dorfgemeinschaft, Soziales; AG 2: Öffentliche Infrastruktur, Bauen, Ortsbild, Landschaft) mit insgesamt ca. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Grunde. Als Kümmerer hat Winfried Hoor mit Engagement und technischen Know-how die Koordinierung der Arbeiten sowie der umfangreichen Einwohnerbefragung übernommen, die mit einem 50%igen Rücklauf (!!!) die Meinung von über 200 Bürgerinnen und Bürgern widerspiegelt. Im Ergebnis werden 32 Maßnahmen in unterschiedlichen Handlungsfeldern aufgelistet, die die Ortsgemeinde Gilzem umsetzten möchte.

Die Arbeitsgruppenvorsitzenden, Elisabeth Hoor (AG1) und Christian Hoffmann (AG2) gaben im Rahmen der gute besuchten Veranstaltung einen kurzen Überblick über die stattgefundenen Arbeiten innerhalb der Arbeitsgruppen. Kümmerer Winfried Hoor stellte das gesamte Projekt bis zum Abschlussbericht vor.
Ortsbürgermeisterin Martina Thies bedanke sich im Anschluss bei den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Mitgliedern der Arbeitskreise für die geleistete Mitarbeit und Unterstützung. Dem Kreisbeigeordneten Rudolf Rinnen mit dem Team aus Kreis- und Verbandsgemeindeverwaltung danke sie für die Förderung sowie die personelle und technische Projektbegleitung. Kreisbeigeordneter Rudolf Rinnen revanchierte sich mit der Übergabe des frisch gedruckten Abschlussberichtes an Ortsbürgermeisterin Martina Thies und den Kümmerer Winfried Hoor, die zu Recht stolz auf die gemeinsam im Dorf geleistete Arbeit sein können. Als nächstes steht der Beschluss des Ortsgemeinderates Gilzem zur Anerkennung des Zukunfts-Check Dorf als Fortschreibung des in die Jahre gekommenen Dorferneuerungskonzeptes an. Dann geht es an die Umsetzung der Maßnahmen in der Reihenfolge der festgelegten Prioritäten…


Mehr zur Abschlussveranstaltung unter: www.gilzemer.de
Mehr zum Zukunfts-Check Dorf hier. Zugriffe: 3199
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen